Home
Artus
Cliff
Janosch
Merlin
Leo
Othello
Billi
Garmon
Angus
Fotoalbum
Retriever@work
Infos
Gästebuch
Kontakt
Impressum

         

                          Die 2 entscheidenden Fragen:

...... wenn man so wie wir mehrere Hunde besitzt, gibt es eigentlich immer 2 entscheidende Fragen, die man als Besitzer gerne gefragt wird:

So viele Hunde, leben die alle bei Euch im Haus ?!? Selbstverständlich!!  Unsere Hunde leben mit vollem Familienanschluss Tag und Nacht bei uns im Haus. Wir halten die Retrieverhaltung (... und eigentlich die Hundehaltung im Allgemeinen) im Zwinger für Tierquälerei.


Die nächste Frage stellt sich dem Interessierten nach den Kosten. Ja, nun was kostet denn nun ein Retriever:

8 Wochen nach seiner Geburt zieht ein süsser, knuddeliger Retrieverwelpe ein, dem man sein ganzes Leben lang eigentlich nie richtig böse sein kann. Kosten hierfür: z. Zt. 1100,00 €

- Halsband, Leine, Spielzeug, Näpfe, Bürste 75,00 €               

- Korb und Decke  50,00 €

- Tierarztkosten für Nachimpfungen und Wurmkur 75,00 €

- Haftpflichtversicherung 50,00 €

- Hundesteuer 140,00 €

- Futterkosten für ein Jahr 500,00 € 

_______________________________________

Zwischensumme 1990,00 €                          


Der Welpe ist nun bei uns eingezogen. Wie hier z. B. Janosch. ( Wer kann hier bloss noch an Geld denken?!?)

                              

-in der ersten Nacht ein Paar zerkaute Herrenhausschuhe 30,-- €

-in der zweiten Nacht musste leider die Tapete im Flur mitsamt Teppich dran glauben Renovierung 400,00 €

-diverse Teppiche wurden zwecks Durchnässung wegen Pfützenbildung ausgetauscht:  500,00 €

- Besuch der Hundeschule.. Leider mussten der Welpe vor der 1. Welpenspielstunde kurz im Auto warten: hinterer Sitz leider mit Löchern: 500,00 €

-Später muss ein neues Halsband, natürlich mit passender Leine her, da unser Welpe nun langsam ein Junghund wird. 50,00 €

-Dummys, Bälle und wetterfeste, bequeme Bekleidung, da man ja bei jedem Wetter raus muss:  500,00 €

-Besuch Welpenstunde und später Begleithundekurs (mit Prüfung) 300,00 €

-Besuch verschiedener Seminare ( Dummy, Tellington Touch usw.) 500,00 €

-Hundeausstellungen 300,00 €

- irgenwann fällt einem auf, dass es ja ganz toll wäre, wenn man immer mit 2 Hunden arbeiten könnte, da macht die Dummyarbeit und alles andere viel mehr Spass. Also nochmals vorne das ganze Programm dazu addiert 1990,00 €

- Nun hat man natürlich das Problem, wie komme ich von A nach B. Also muss ein grösseres Auto her 30000,-- €

-eine Flasche guten Wein für den Nachbarn, da seine Katze grad noch mal mit einem blauen Auge fliehen konnte 10,00 €

-in den Urlaub kann man natürlich mit so vielen Hunden auch nicht mehr so ohne weiteres fahren. Mit einem Campingfahrzeug ist man da sehr viel unabhängiger. Gebraucht: 18.000 €.

__________________________

Endsumme: 55.070,00 €

Diese Kosten sind natürlich nur ungefähre Werte. Ein Hund gibt sich mit einer Katze zufrieden, der andere legt sich vielleicht gleich mit einer ganzen Kuh- oder Schafsherde an. Die Kosten sind also nach oben offen!

Obwohl sich finanzielle Probleme wegen grösserer Urlaubsreisen, anspruchsvollen anderen Hobbys oder Daueraufenthalten von Verwandten, Bekannten und Freunden durch die "Mehr"Retriever Haltung eigentlich von selbst erledigen, ist diese Hunderasse somit den Privilegierten vorbehalten.

Denken Sie also daran, wenn Sie auf Ihrem nächsten Spaziergang einem Menschen in Gummistiefeln und Weste samt Dummys oder ähnlichen  begegnen, der mehrere Hunde, bei denen die wirkliche Fellfarbe und eventuell der normale Geruch, nur noch zu erahnen ist, im Schlepptau mit sich führt- es handelt sich nicht um einen Asozialen, sondern mindestens um jemanden, der sich es leisten kann......

..... aber Geld allein macht ja bekanntlich auch nicht glücklich!!!! 


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

                       R a s s e b e s c h r e i b u n g e n  

                       (weitere Infos siehe www.drc.de)



                            Der Chesapeake Bay Retriever

 Janosch Mai 2008

Als Meister an Land wie im Wasser wurde der Chesapeake Bay Retriever entlang der Chesapeake Bay für die Wasserjagd entwickelt, um in den widrigsten Witterungs- und Wasserbedingungen stand zu halten, oft auch das Eis zu durchbrechen und anstrengende Apports auszuführen. Häufig muβ der Chesapeake während der Arbeit dem Wind und den Gezeiten entgegentreten sowie langes Schwimmen in kaltem Wasser aushalten. Die Rassecharakteristika sind spezifisch darauf zugeschnitten, dem Chesapeake zu ermöglichen, mit Leichtigkeit, Effizienz und Ausdauer zu arbeiten. Der Kopf des Chesapeake besitzt einen breiten, runden Schädel mit einem mittleren Stop. Die Kiefer sollten lang und kräftig genug sein, um grosse Vögel mit leichtem, sanften Griff zu tragen. Das Haarkleid besteht aus einem kurzen, harten, gewellten Deckhaar und einer dichten, feinen, wolligen Unterwolle, welche viel Fett enthält und für die eisigen, rauhen Witterungsbedingungen, in denen der Chesapeake oft arbeitet, ideal ist. Vom Körperbau her ist der Chesapeake ein starker, ausgewogener, kräftig gebauter Hund von mittlerer Grösse.




                         Der Labrador Retriever

Billi Mai 2008

Der Labrador Retriever ist ein ausgeglichener, sehr aufgeweckter Hund . Er besitzt eine vorzügliche Nase, ein weiches Maul und begeisternde Wasserfreudigkeit. Der Labbi ist ein anpassungsfähiger, hingebungsvoller Begleiter. Intelligent, eifrig und willig, mit grossem Bedürfnis seinem Besitzer Freude zu bereiten. Von freundlichem Naturell, mit keinerlei Anzeichen von Aggressivität.

                    

                           

                                  Der Golden Retriever


Wie alle Retriever, so wurde auch der Golden Retriever als Jagdhund gezüchtet. Bei der Wasserarbeit ist dieser Retriever in seinem Element, aber auch in Feld und Flur ist er unschlagbar: Er zeigt eine verlässliche, ausdauernde Suche und ist ein eifriger, durch nichts ablenkbarer Apporteur. Da er bei der Jagd oft mit anderen Hunden zusammen eingesetzt wird, legt man auf sanftes Wesen und Verträglichkeit mit Artgenossen besonders großen Wert. Jegliche Form von Aggressivität, Kampftrieb, Ängstlichkeit und Nervosität sind unerwünscht. Der Golden Retriever besticht durch sein starkes Bedürfnis, dem Führer Freude zu bereiten ("will to please"), und durch seine Leichtführigkeit. Er ist temperamentvoll und trotzdem sehr anpassungsfähig. Nicht zuletzt verdankt er diesen Wesensmerkmalen seine große Beliebtheit auch als Familienhund.